Jochen Käß und Katrin Leumann sind die überlegenen Sieger der ersten Etappe

Die Premierenetappe des zweiten VAUDE Engadin Bike Giro vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 ist äußerst erfolgreich über die Bühne gegangen. Nach nächtlichem Schneefall auf der Corviglia hatte die Sonne bis zum ersten Start um 13 Uhr wieder alles in Ordnung gebracht und die Fahrer konnten sich über fast durchweg trockene und sonnige Bedingungen freuen. Mit einem Prolog, der als Bergzeitfahren mit anschließendem Downhill Trail zum Zielbereich beim Hotel Salastrains ausgetragen wurde, wurde der zweite VAUDE Engadin Bike Giro in St. Moritz gestartet. 400 Bikerinnen und Biker aus der ganzen Welt nahmen die 17,1 Kilometer und 950 Höhenmeter am ersten Tag des dreitägigen Etappenrennens unter ihre Stollenräder.

Die Strecke der ersten Etappe führte mitten durch das mondäne St. Moritz, passierte anschließend das Zielgelände der alpinen FIS Ski-Weltmeisterschaft vorbei am Hotel Salastrains. Anschließend folgte eine schnelle Abfahrt zur Station Chantarella und im weiteren Verlauf wartete der schwerste Abschnitt des Tages auf die 400 Teilnehmer über Marguns hinauf zur Corviglia Bergstation auf 2.486 Meter ü.NN. Im Vorjahr war an dieser Stelle die Etappe zu Ende, in diesem Jahr gab es als Zugabe noch einen fantastischen Downhill Trail zurück zum Hotel Salastrains, wo die Ziellinie auf alle Finisher des Premierentages wartete.

Den Sieg der Kategorie „Herren Elite“ sicherte sich der Deutsche Jochen Käß vom Team „Centurion VAUDE“, der sich als beste Bergziege an diesem Tag erwies. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 17 km/h sicherte er sich mit einem gewaltigen Vorsprung von 1:19 Minuten den Tagessieg vor dem Schweizer Adrien Chenaux vom Team „GS Sportswear Bergamont“ und dem zweiten Deutschen Julian Schelb vom Team „Stop & Go Marderabwehr“. Mit einer Siegerzeit von 1:00:31 Stunden distanzierte er seine beiden Mitstreiter deutlich, Julian Schelb als Dritter liegt nach der ersten Etappe bereits 1:42 Minuten zurück. Damit startet Käß auf der zweiten Etappe im gelben Leadertrikot unter dem Patronat des Event Titelsponsors VAUDE, gleichzeitig auch Namenssponsor seines langjährigen Teams „Centurion VAUDE“.

Bei den „Damen Elite“ gab es einen Heimsieg für die Eidgenossinnen. Katrin Leumann vom Team „goldwurst-power Felt“ war auf der Premierenetappe eine Klasse für sich und hatte nach den kurzen aber knackigen 17,1 Kilometern in 1:16:33 Stunden mit 2:19 Minuten Vorsprung deutlich die Nase vorne. Mit Florence Darbellay vom Team „CC Littoral Scott“ landete eine weitere Schweizerin auf dem zweiten Platz, vor Cornelia Hug vom Team „Crazy Velo Shop Scott“, die in einer Fahrzeit von 1:19:06 Stunden das Schweizer Podium komplettierte, aber bereits einen Rückstand von 2:33 Minuten aufweist.

Am Samstag wartet die zweite Etappe des VAUDE Engadin Bike Giro 2017 auf alle Bikerinnen und Biker. Mit 75,8 Kilometern und 2073 Höhenmetern steht die erste von zwei Marathon-Etappe mit Massenstart am Silvaplanersee auf dem Menüplan. Unter anderem werden auf dieser Etappe auch die berühmten St. Moritzer Flowtrails im Programm sein und am Ende des Renntages könnten die Gesamtwertungen durchaus neu sortiert sein.

Ergebnisse und Bilder 2017

2017-06-30T16:01:37+00:00